Reiseführer Kenia

1. Wissenswertes über Kenia
2. Sehenswürdigkeiten Kenia
3. Nationalparks Kenia

4. Reisewetter Kenia

Reiseangebot Kenia

Reiseinfos Kenia

 

1. Wissenswertes über Kenia:

Für ihre Kenia Reise sollten Sie wissen, dass Kenia eine ebenso abwechslungsreiche Landschaft wie auch Geschichte zu bieten hat. Von tierreichen Savannen über mannigfaltige Bergregionen bis hin zu weißen Sandstränden. Entdecken Sie auf Safaris die alten Kulturen durch die faszinierenden Landschaften oder entspannen Sie sich an der kenianischen Küste am Indischen Ozean, wo sich Sportaktivitäten, sogar Tauchgänge zur Entdeckung der Unterwasserwelt anbieten.

2. Sehenswürdigkeiten Kenia:

Die weißen Stoßzähne von Mombasa waren ein Geschenk der Engländer am Ende der Kolonialzeit. Die riesigen Stoßzähne aus Aluminium sind ca. 8m hoch und bilden einen Bogen über die Straße.

Die Festung Fort Jesus in Mombasa wurde 1593 von Portugiesen gebaut. Noch heute findet man dort
Kanonen eines Kriegsschiffs aus dem 19. Jahrhundert. 1958 wurde ein eigenes Museum eingerichtet mit
Funden aus verschiedenen Ruinenstätten an der Küste. Die Grundrisse der Festung sind noch wie vor
400 Jahren. Damals wollte Portugal seine Vormacht an der ostafrikanischen Küste für den Seeweg nach
Indien sichern. Fort Jesus war somit ein Zufahrtsschutz zur Lagune und den Hafen von Mombasa geworden.

Das Daphne Sheldrick Waisenhaus liegt in der Hauptstadt Kenias, Nairobi, und ist das berühmteste
Elefantenwaisenhaus in Kenia. Dort werden nicht nur Baby-Elefanten aufgezogen, sondern auch Nashörner.
Besuchen sie das Waisenhaus und sehen Sie den Elefanten beim Schlammbad oder Fussball spielen zu.

3. Nationalparks Kenia:

Für den Kenia Urlaub ist der Amboseli-Nationalpark ein Muss. Es ist einer der meistbesuchtesten und
ältesten Nationalparks in Kenia. Mit 392 km² ist er aber auch einer der kleinsten. Allerdings verfügt er über
ein großes Angebot von Übernachtungsmöglichkeiten. Der Park liegt auf einer Höhe von 1400 bis 1900 m
vor der beeindruckenden Kulisse des direkt in Tansania benachbarten Kilimanjaro, dem höchsten Berg
Afrikas. Im Nationalpark begegnen Sie Löwen, Leoparden, Geparden, Massai-Giraffen, Büffeln oder
Zebras und vor allem vielen Elefanten.

Der nur 188km² große Nakuru Nationalpark liegt am gleichnamigen See Lake Nakuru Nationalpark
und bietet den rund 2 Mio. dort lebenden Flamingos eine ideale Lebensgrundlage. Neben den Flamingos
gibt es im Park auch zahlreiche Wildtiere wie Leoparden, Löwen, Büffel, Rothschild-Giraffen,
Colobus-Affen, verschiedene Antilopen, Zebras und Flußpferde.

Das Massai Mara Game Reserve grenzt direkt an Tansania und ist das berühmteste und meist besuchteste Gebiet Kenias. Das Besondere an diesem Park ist, dass man die allsommerliche Tierwanderung, die Millionen von Gnus, Zebras und Antilopen in Abhängigkeit von der Trocken- und Regenzeit unternehmen, miterleben kann.

Bei Kenia Reisen sollte der Tsavo Nationalpark nie fehlen. Er macht fast 40% des gesamten Schutzgebiets von Kenia aus und ist mit ca. 21000km² der größte Nationalpark dort. Er liegt an der Küste Kenias, gilt aber als eine für Menschen lebensfeindliche Umgebung und bietet somit eigentlich beste Voraussetzungen für ein großes Rückzugsgebiet für Tiere. Eine Besonderheit: die größten Elefantenherden Kenias leben hier.

Die Chyulu Hills gehören zu den jüngsten vulkanischen Bergen weltweit, sie sind erst vor 500 Jahren entstanden. Die wunderschönen Berge werden von einer ausgedehnten Fläche schwarzer Lava begrenzt, die als Sheitani bekannt und die Quelle zahlreicher lokaler Legenden ist. Die Gegend ist ein Paradies aus Elefantenherden, Antilopen und Gazellen, Geparden, abgelegenen Massai-Dörfern und wunderbaren Ausblicken auf den Kilimanjaro.

Der Hell’s Gate National Park ist ein für afrikanische Verhältnisse recht kleiner Nationalpark. Der Park liegt innerhalb des Nakuru Distrikts, nahe dem Naivashasee. Das Klima ist warm und trocken. Olkaria und Hobley’s, zwei erloschene Vulkane sowie Obsidian-Formationen aus der abgekühlten Lava sind im Park zu sehen. In der Hell’s Gate Schlucht, umrandet von roten Klippen, haben sich zwei vulkanische Säulen, Fischer’s Tower und Central Tower, gebildet. Vom Central Tower führt eine kleinere Schlucht in südlicher Richtung; aus dieser führt ein Pfad zu einigen heißen Quellen. Der Park bietet vielen verschiedenen Tieren Lebensraum, wenn auch viele Arten mit nur wenigen Individuen vertreten sind. Zu den selten gesehenen Arten im Park gehören Löwen, Leoparden und Geparden. Zu den 103 im Park gezählten Vogelarten gehört der Bartgeier. Verbreitet sind Afrikanische Büffel, Zebras, Elenantilopen, Kuhantilopen, Thomson-Gazelle und Paviane. Auch Serval und eine kleine Anzahl Klippspringer sowie Bergriedböcke leben im Park.

Der Shimba Hills Nationalpark ist nur einige Kilometer von Diani Beach entfernt und ist mit ca. 320km² ein relativ kleiner Nationalpark. Nicht selten begegnet man dort Giraffen, Büffeln, Elefanten, Antilopen, Zebras, einige Affenarten und auch die schwer zu beobachtenden Leoparden in Shimba Hills. Der Nationalpark empfiehlt sich vor allem bei Bade- und Strandurlaubern, die keine mehrtägige Safari machen möchten.

4. Reisewetter Kenia:

Die beste Reisezeit Kenia ist von Mitte Dezember bis Mitte März aber auch von Juni bis Oktober. Die Reisezeiten sollten Sie recht genau beachten, da man die Regenzeiten in Kenia meiden sollte. Eine größere Safari ist während der Regenzeit nur sehr schwer möglich. Das Kenia Klima an der Küste ist während der Regenzeit oft schwül.

Klimatabelle Kenia:

Klima Kenia Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperaturen Kenia 24 26 26 24 23 22 21 23 24 25 23 24
Min. Temperaturen Kenia 12 11 13 14 13 11 10 10 10 13 13 13
Sonnenstunden 9 9 8 7 6 6 4 5 6 7 7 8
Regentag 10 6 11 17 16 5 4 5 7 9 17 1
Share and Enjoy!