Arusha Nationalpark




Der Arusha Nationalpark liegt zwischen den Gipfeln des Mount Meru und dem Kilimanjaro und bietet somit ein wunderschönes Panorama. 2006 wurde der Park um das Doppelte vergrößert und ist nun ca. 300 km² groß. Der Nationalpark bietet eine vielseitige Landschaftsformen und eine artenreiche Flora. Markante Naturräume sind beispielsweise der Ngurdoto-Krater mit seiner tierreichen, sumpfigen Caldera und seinen steilen Kraterwänden wird auch „kleiner Ngorongoro“ genannt; Little Sereneti, eine riesige und ständig wildreiche Waldlichtung oder der Mount Meru, ein erloschener Vulkan, der wahrscheinlich die Hauptattraktion im Park ist. Er ist mit 4565m der zweithöchste Berg in Tansania und der vierthöchste des Kontinents. Der Mount Meru bietet für viele eine Vorbereitung auf den Kilimanjaro. Im Nordosten des Parks schließt in großen Tälern und Mulden gelegene sumpfige und dadurch vogelreiche Gebiet der sieben Momella-Seen. Zum einen bieten die Momella-Seen einen wunderschönen Anblick der vielen Flamingos und eine gute Gelegenheit zum Kanu fahren, und zum anderen sind die Momella-Seen auch ein historischer Anziehungspunkt. Bevor Momella 1967 in den Arusha Nationalpark eingebunden war, war Momella bekannt als Momella Farm. Sie war die Heimat der legendären Margarete Trappe (1885-1957). 1959 drehte bereits Hollywood in Momella den Ever-Klassiker „Hatari“ mit Hardy Krüger und John Wayne. Krüger verliebte sich in Momella und kaufte schließlich die Farm, die er dann über zehn Jahre besaß. Besonders gut lässt sich die Landschaft der sieben Momella-Seen vom Aussichtspunkt Boma la megi betrachten. Bei wolkenlosen Himmel, ragt der Gipfel des Kilimanjaro hinter den Seen hervor und gibt mit den dort typischen Schirm-Akazien und den dort häufig weilenden Giraffen ein unvergessliches Panorama. Ein weiteres Highlight des Arusha Parks ist wohl der Fig Tree Arch. Der große Würge-Feigenbaum ist ein phänomenales Wunder der Natur. Dieser riesige Baum hat ein Loch in seinem Stamm, doch das man mit dem Auto hindurchfahren kann. Nach ca. 5 km gelangt man zu zwei Picnic-Points ganz in der Nähe der eindrucksvollen Mayo Waterfalls.
Im Arusha Park haben Waldelefanten, Büffel, Warzenschweine, Giraffen, Zebras, bunte Vögel und verschiedene Affenarten ihre Heimat gefunden.







 

 

Safaris im Arusha Nationalpark:

 

 

Safari KUROSafari KUDU

Share and Enjoy!