Kenia gruendet Bergambulanz fuer Trekking-Touristen

Der Kenya Wildlife Service hat eine eigene Bergambulanz gegründet, die Touristen bei Unfällen am Mount Kenya hilft.
Der Mount Kenya Nationalpark ist ein beliebtes Ziel für Trekking-Touristen, die den mit 5.199 Metern zweithöchsten Berg Afrikas besteigen wollen. Die Bergambulanz ist mit Geländewagen, Navigationssystemen und Computern ausgestattet, die eine internationale Umweltorganisation finanziert hat.

Der Kenya Wildlife Service ist eine staatliche Organisation, die für die Verwaltung der kenianischen Nationalparks zuständig ist. Doch nicht nur Trekking-Touristen profitieren von diesem Service. Auch die Bevölkerung rund um den Bergwald kann Hilfe in Anspruch nehmen.

Der Trekking-Tourismus hilft noch auf andere Weise. Der Mount Kenya ist Quellgebiet für viele Bäche und Flüsse, die fast ein Drittel der kenianischen Bevölkerung mit Trinkwasser versorgen. Der Schutz dieses Ökosystems wird zum großen Teil durch den Trekking-Tourismus finanziert.

Erleben Sie zu Fuss den majestätischen Mount Kenya auf einer Trekkingtour:

3 Tages Gipfeltour über die Sirimon Route

4 Tages Tour auf der Route Sirimon – Naromoru

5 Tages Tour auf der Route Sirimon – Chogoria

Share and Enjoy!

Einen Kommentar schreiben: