Essen in Ostafrika

Die Bevölkerung Kenias ist bunt gemischt und besteht aus vielen verschiedenen Völkern mit unterschiedlichen Kulturen, woraus sich eine sehr abwechslungsreiche Küche entwickelt hat. Neben den eigenen Einflüssen ist die kenianische Küche geprägt von der indischen, europäischen und asiatischen Küche und zählt somit zu einer der abwechslungsreichsten Küchen Afrikas. In Kenia werden vor allem Hirse, Bohnen, Bananen, Süßkartoffeln, Yams, Kassava und Kartoffeln kultiviert. Fleischliche Komponenten sind Rind- und Ziegenfleisch, Geflügel, Krokodil, Strauß und Fisch. Die meisten Gerichte sind stärkehaltig und daher sehr sättigend. Das Nationalgericht Kenias ist Ugali, ein Brei aus gekochtem Maismehl, der zu einer Kugel gepresst wird. Weitere Spezialitäten sind beispielsweise Nyama Choma (Fleisch langsam auf offenem Feuer oder Holzkohle gegrillt), Sukuma Wiki (ein grünes kohlartiges Gemüse), Irio (Eintopf aus Erbsen, Kürbis, Bohnen, Kartoffeln, Mais und Spinat), Samosas (knusprig gefüllte Teigtaschen) und Chapati (indisches Fladenbrot). Die einheimischen Biere ‚Tusker‘, ‚White Cup‘ und ‚Premium‘ sowie das sogenannte ‚Pombe‘-Bier aus Mais, Hirse oder Bananen erfreuen sich großer Beliebtheit unter den Kenianern. Weitere beliebte Getränke sind der Zuckerrohrschnaps ‚Kenya Cane‘ und der Kaffeelikör ‚Kenya Gold‘.

Die Küche Tansanias ist geprägt durch die schwarz- und nordafrikanische Küche. In Tansania werden meist vegetarische Gerichte zubereitet, Fleisch ist eher Luxus. Ugali ist auch hier weit verbreitet. Dieser Kloß hat wenig Eigengeschmack, sodass die Beilagen entscheidend sind: Bamia (Okra), Mchicha (ein Blattgemüse ähnlich unserem Spinat), Maharage (Bohnen) und ähnliches. Vorzugsweise viele Blattgemüse, die auch wild wachsen. In Ausnahmen findet auch Fleisch und Fisch den Weg auf die Teller. Ein festliches Nationalgericht ist Pilau, ein Gewürzreis mit Erbsen und Fleisch. Das traditionelle Frühstück in Tansania besteht aus Pfannkuchen (Chapati), in Öl gebraten und mit Mandazi (einem Hefegebäck) gereicht, dazu Kaffee oder Tee. Erdnüsse sind als Öl- und Vitaminlieferant in Tansania allgegenwärtig und unverzichtbar.

ELEPHANT_BEDROOM_FOOD_2 img10 Obstteller
Hinweis: In der afrikanischen Küche wird vorzugsweise mit den Fingern der rechten Hand gegessen. Die linke Hand wird nicht benutzt, da sie als unrein gilt. Zum Hauptgang werden Fladenbrote gereicht, die das Besteck ersetzen. Von den Fladenbroten werden kleine Stücke abgerissen, um damit die Mahlzeit aufzunehmen.
Ob in Ihrer Unterkunft oder auf einer Safari-Reise mitten im Busch, genießen Sie mit uns kulinarische Highlights der ostafrikanischen Küche.

 

Balken_Accept_verwischt

Safari Berge Kultur & Begegnung
Klima Welterbe
loewe_20 Chogoriaroute1 massai_05 Kenia_Jan_2007_520 Crater
 

Hotels

 

Essen

 

Strände

 

Aktiv & Vital

 

Nationalparks

safari_spa_200810_0276 elephant bedroom food strand_09 reiter kenia_august_sept_2007 3517

Balken_Accept_verwischt

Share and Enjoy!